Das Burgfest

Background

Das Burgfest auf dem Hohentwiel

Zweitägiges Burgfest feiert Jubiläum nachträglich
2 Tage – 13 Bühnen –  in Deutschlands größter Festungsruine
Kleinkunst –  Musik – Kinderprogramme – internationale Köstlichkeiten – Mittelalter-Vorführungen
 
Eine gute Nachricht für alle Burgfest-Fans: Die Veranstaltung wird dieses Jahr an zwei Tagen auf dem Hohentwiel stattfinden, so wie es für das Jubiläumsjahr 2019 geplant war. Die meisten Künstler sind wieder dabei, zudem konnten neue hochkarätige Künstler gewonnen werden.
 
Am Samstag, 18. Juli, von 13 bis 21 Uhr und am Sonntag, 19. Juli, von 10 bis 21 Uhr kann sich die ganze Familie wieder auf ein buntes Programm auf 13 parallel bespielten Bühnen in Deutschlands größter Festungsruine freuen. Es gibt es wieder eine Menge Kleinkunst und Musik der verschiedensten Sparten, Kinderprogramme zum Mitmachen und eine internationale Bewirtung. Mittelalter-Vorführungen lassen an beiden Tagen die Geschichte der Burg und Festung Hohentwiel lebendig werden.
 
Für den guten Ton beim Burgfest sorgen unter anderem die Genesis-Tribute-Band Phil, das Lake Side Jazz Orchestra mit dem Sänger und Entertainer Enrico Orlandi, die Schweizer Cover-Band Diva und das funkig-soulige Funkhaus. Zu den Neuzugängen in diesem Jahr zählt die Gruppe Muse del Diavolo aus Volkertshausens italienischer Partnerstadt Bolsena.
 
Beim großen Kleinkunst-Aufgebot für Jung und Alt sind die Zirkusartisten der Company Satchok und das Duo The Suits mit Zauberkunst, Feuerjonglage und Einradartistik erstmals zu Gast. Für kabarettistische Beiträge sorgen die Giftspritzer, die Kistenhocker, Anny Hartmann und Thomas Schreckenberger. Ebenfalls dabei sind der Zauberer Marco Miele, der musikalische Hühnerhaufen CockTales und die nicht minder musikalische Rattenbande PasParTout.
 
Der schon vom zweitägigen Burgfest 2015 zum 1100. Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung des Hohentwiels bekannte Scharfrichter zu Konstanz organisiert das historisch-mittelalterliche Lager, überwiegend mit regionalen Gruppen. Für eine internationale Bewirtung sorgen zahlreiche Vereine, diejenigen mit ausländischen Wurzeln zugleich auch noch für folkloristische Darbietungen auf dem Paradeplatz.
 
Frühbucher-Rabatt
Karten für Burgfest-Besuch an beiden Tagen erhältlich:
von 22. Jan. bis 28. März für nur 9 Euro statt 12 Euro.
Am Burgfest-Samstag sind Karten für 15 Euro (beide Tage) erhältlich.
Der Einzeleintritt pro Burgfest-Tag kostet im regulären Vorverkauf 8 Euro, am jeweiligen Veranstaltungstag 10 Euro.
Kinder bis 14 Jahre in Begleitung erhalten einen freien Eintritt.
 
Die vergünstigten Zwei-Tages-Karten sind hier erhältlich:
> Tourist Information Singen, Stadthalle oder Marktpassage
> Reservix-Vorverkaufsstellen
> Internet-Veranstaltungskalender Stadt Singen (www.singen.de).
 
Die Eintrittskarte berechtigt für die freie Hin- und Rückfahrt mit Bus und Bahn im Verkehrsverbund Hegau-Bodensee (VHB) sowie für die Busse von der Stadt bis zum Informationszentrum Hohentwiel auf halber Bergeshöhe. Kinder bis 14 Jahre in Begleitung haben auch beim Burgfest 2020 freien Eintritt und freie Fahrt im VHB!

NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt den Newsletter und erhalten Sie alle Updates und zukünftige Veranstaltungen